Was sind Cymbals oder Becken? - studio.kaedinger

Was sind Cymbals oder Becken?

Hier ist der sechs­te Teil der Serie “Was ist Klang?” Eine Über­sicht über alle Tei­le fin­det sich hier.

Was sind Cym­bals /​ Becken /​ run­de Din­ge aus Metall?

Nach­dem wir uns mit den Tönen im All­ge­mei­nen, der mensch­li­chen Stim­me und den Trom­meln beschäf­tigt haben, kom­men wir nun zu den ers­ten (und ein­zi­gen) völ­lig nicht-tona­len Klän­gen, die wir unter­su­chen wer­den: die Becken, die mehr oder weni­ger dün­nen, meist run­den Metall­plat­ten, die wie Trom­meln mit den unter­schied­lichs­ten Schle­geln ange­schla­gen wer­den. Die Schwin­gun­gen der ange­schla­ge­nen Plat­ten erzeu­gen extrem kom­ple­xe Fre­quenz­mus­ter, die des­halb nicht den bis­her behan­del­ten Tönen zuge­ord­net wer­den können.

Die nicht-tona­le Natur der Becken liegt in den Ener­gien begrün­det, die sich über das Fre­quenz­spek­trum ver­tei­len. Typi­scher­wei­se liegt der größ­te Teil die­ser Ener­gie im Hoch­ton­be­reich oder auch in den Mit­ten, wenn es sich um gro­ße Becken wie Gongs han­delt. Becken besit­zen sogar eine beträcht­li­che Schall­ener­gie, die über den Bereich des mensch­li­chen Gehörs hin­aus­geht – ihre Ener­gie zeigt kei­ne Anzei­chen für ein Abklin­gen bei 20 kHz zeigt. Der gro­ße Anteil an Höhen­en­er­gie macht die­se Instru­men­te zu einem sehr auf­re­gen­den, anre­gen­den Klangtyp.

<- 5. Was sind Drums? 7. Was ist Time Domain Analysis? ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie haben unserer Erklärung zur DSGVO bereits zugestimmt. (Schließen) (Widerrufen)