Was ist Klang? - studio.kaedinger

Was ist Klang?

Hier ist der ers­te Teil der Serie “Was ist Klang?” Eine Über­sicht über alle Tei­le fin­det sich hier.

In die­ser Serie ver­su­che ich, ein paar Gedan­ken zu kon­den­sie­ren, die zum Ver­ständ­nis und zur Funk­ti­on von Mixing not­wen­dig sind.

Zuerst geht es um Eigen­schaf­ten von Klän­gen im All­ge­mei­nen. Die­ser Abschnitt ent­hält Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, die aber not­wen­dig sind, um vie­le der Grund­prin­zi­pi­en des Mischens zu verstehen.

Ein Geräusch ist eine Druck­wel­le, die sich durch die Luft bewegt. Jede Akti­on, die Luft in Bewe­gung setzt, erzeugt einen Klang. Unser audi­to­ri­sches Sys­tem grup­piert sys­te­ma­tisch die Druck­wel­len, die auf unse­re Ohren tref­fen, zu unter­schied­li­chen Geräu­schen, um die Ver­ar­bei­tung zu ver­ein­fa­chen, ähn­lich wie unser Sehen die Pho­to­nen, die unse­re Augen tref­fen, zu Objek­ten gruppiert.

Aber genau wie unser opti­sches Sys­tem visu­el­le Objek­te in klei­ne­re Objek­te unter­tei­len kann (bei einer „Per­son“ z.B. kön­nen wir „Arme“, „Bei­ne“, einen „Kopf“ usw. ein­zeln erken­nen), kann unser Gehirn auch Geräu­sche ana­ly­tisch in klei­ne­re Geräu­sche auf­schlüs­seln (z.B. kann das gespro­che­ne Wort „Kat­ze“ in einen Kon­so­nan­ten ‚k‘, einen Vokal ‚ahh‘ und einen ande­ren Kon­so­nan­ten ‚t‘ unter­teilt wer­den). Und eben­so wie unse­re Visi­on eine Men­ge klei­ne­rer Objek­te zu grö­ße­ren Objek­ten zusam­men­fas­sen kann (eine Samm­lung von „Per­so­nen“ wird zu einer „Men­schen­men­ge“), kann unser Gehirn auch Samm­lun­gen von Geräu­schen zu grö­ße­ren Geräu­schen zusam­men­fas­sen (eine Men­ge von ein­zel­nen „Hän­de­klat­schern“ wird zu „Applaus“).

<- Was ist Klang-Serie 2. Fre­quen­zen und Frequenzbereiche ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie haben unserer Erklärung zur DSGVO bereits zugestimmt. (Schließen) (Widerrufen)