Trio Galioti

Am Sams­tag, den 27. Okto­ber 2018, spielt das Trio Galio­ti in der Rochus­ka­pel­le zu Lands­hut im Rah­men der Herbst­kon­zer­te 2018.

Schlitz­oh­ri­ge Matro­sen

Galio­ti” sind im mon­te­ne­gri­ni­schen Dia­lekt die schuf­ten­den Rude­rer im Bauch des Schif­fes; gleich­zei­tig bedeu­tet es Spaß­vo­gel. Und so beschreibt die­ses Wort auch die Her­an­ge­hens­wei­se des Tri­os an ihre Kunst: als ver­sier­te Musi­ker in vie­len Gen­res, die mit Gefühl und Humor ihre Inter­pre­ta­tio­nen von bekann­ten, unbe­kann­ten und eige­nen Stü­cken vom Bal­kan über die gan­ze Welt tra­gen.

Der Gitar­rist und Sän­ger Boris Golub­o­vic – aus einer Musi­ker­fa­mi­lie in Mon­te­ne­gro – spiel­te schon früh in eige­nen Bands und ver­misch­te tra­di­tio­nel­len Sound mit Rock und Blues. Ans­gar “Oskar” Niem­öl­ler ist ein Auto­di­dakt an der Blues Harp und beherrscht das Over­blo­wing, das ein chro­ma­ti­sches Spiel auf der dia­to­ni­schen Mund­har­mo­ni­ka erlaubt. Zusam­men mit Boris grün­de­te er die “Bal­kan Beach Boom Blas­ters” (die 2016 im Salz­sta­del auf­tra­ten) und gehört zu den weni­gen Saxo­pho­nis­ten und Har­mo­ni­k­ablä­sern, die Bal­kan Folk, Klez­mer und Gyp­sy Swing erfor­schen. Klas­si­sche, tie­fe und ver­zerr­te Sai­ten spielt Hen­nes Nien­haus: schon im Kin­des­al­ter gab er Kon­zer­te an der klas­si­schen Gitar­re, als Sän­ger und E-Bas­sist wirk­te er in Punk­bands, mitt­ler­wei­le ist sein Haupt­in­stru­ment der Kon­tra­bass und ver­mehrt auch wie­der E-Gitar­re.

Die unter­schied­lichs­ten Back­grounds flie­ßen so seit 2001 in das Trio Galio­ti zurück; in ihrer Welt­mu­sik spie­len immer auch Melan­cho­lie und Lebens­freu­de vom Bal­kan mit.

Orga­ni­siert und tech­nisch betreut wird das Kon­zert vom studio.kaedinger.

Kar­ten gibt es wie immer beim Haus Inter­na­tio­nal.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.