Popp-Art-Trio "Brazilian Train"

Am Sams­tag, den 22. April 2017, spiel­te das Popp-Art-Trio ihr Pro­gramm “Bra­zi­li­an Train” in der Rochus-Kapel­le in Lands­hut im Rah­men der Früh­lings­kon­zer­te 2017 “Klang­wel­ten”.

Die Musi­ker um den Gitar­ren­vir­tuo­sen und Kom­po­nis­ten Rei­mund Popp sind der klas­sisch und im Jazz aus­ge­bil­de­te Sän­ger Peter Fri­cke und der bra­si­lia­ni­sche Per­kus­sio­nist José Pedro Medei­ros. Im aktu­el­len Pro­gramm leben sie auf der Büh­ne ihre Pas­si­on für die Musik – dicht am rhyth­mi­schen Puls süd­ame­ri­ka­ni­scher Lebens­freu­de. Dazu gehö­ren nicht nur die tem­pe­ra­ment­vol­len Groo­ves von Bos­sa Nova, Sam­ba und Cho­ro, son­dern auch die melan­cho­li­schen Bal­la­den von Lie­be, Lust und Lei­den­schaft à la Singer/​Songwriter.

In den musi­ka­lisch in unter­schied­li­chen Gen­res ange­sie­del­ten Lie­dern dringt der Hang zum Latin meist durch. Tief­sin­nig, manch­mal phi­lo­so­phisch und immer humor­voll prä­sen­tie­ren die Künst­ler ihre berüh­ren­de Musik.

Rei­mund Popp (Classical/​Flamenco Gui­tar), Peter Fri­cke (Vocals), José Pedro Medei­ros (Per­cus­sion)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.