Reboublika / Rembetiko-Fest

Am Sams­tag, den 8. April 2017, fand um 19:30 Uhr im Lands­hu­ter Salz­sta­del erst­mals ein Rem­be­ti­ko-Abend mit der Live-Band Rebou­bli­ka statt.

Vier Münch­ner Grie­chen spiel­ten den Rem­be­ti­ko, der als eine Art medi­ter­ra­ner Blues einer unter­pri­vi­le­gier­ten  Min­der­heit wäh­rend der gesell­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Umbrü­che des frü­hen 20. Jahr­hun­derts im öst­li­chen Mit­tel­meer­raum ent­stand. Als 1922 Smyr­na (das heu­ti­ge Izmir) von den Trup­pen des Gene­rals Mus­ta­fa Kemal Ata­türk aus den Hän­den der Alli­ier­ten zurück­er­obert wur­de und die Stadt in Flam­men auf­ging, muss­ten die dort ansäs­si­gen Grie­chen flucht­ar­tig das Land ver­las­sen und nah­men die Musik aus ihrer Hei­mat mit, die sich dort über Jahr­hun­der­te im fried­li­chen Aus­tausch mit ihren jüdi­schen, arme­ni­schen und tür­ki­schen  Nach­barn ent­wi­ckelt hat­te.

Rem­be­ti­ko fei­ert gera­de ein Revi­val in Grie­chen­land. Beim Rem­be­ti­ko-Abend in Lands­hut wur­den neben der Live-Musik Ori­gi­nal-Tän­ze auf der Büh­ne prä­sen­tiert, es bestand aber auch die Mög­lich­keit, selbst mit­zu­tan­zen. Das Kafen­ei­on Xara und das Cafe inter­na­tio­nal sorg­ten mit kuli­na­ri­schen Spe­zia­li­tä­ten aus  Grie­chen­land für das leib­li­che Wohl.

Und studio.kaedinger war für den Sound ver­ant­wort­lich. Mehr dem­nächst hier!

Rem­be­ti­ko ist eine Ver­an­stal­tung des Haus Inter­na­tio­nal im Rah­men der inter­na­tio­na­len Wochen gegen Ras­sis­mus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.