Reboublika / Rembetiko-Fest

Am Samstag, den 8. April 2017, fand um 19:30 Uhr im Landshuter Salzstadel erstmals ein Rembetiko-Abend mit der Live-Band Reboublika statt.

Vier Münchner Griechen spielten den Rembetiko, der als eine Art mediterraner Blues einer unterprivilegierten  Minderheit während der gesellschaftlichen und kulturellen Umbrüche des frühen 20. Jahrhunderts im östlichen Mittelmeerraum entstand. Als 1922 Smyrna (das heutige Izmir) von den Truppen des Generals Mustafa Kemal Atatürk aus den Händen der Alliierten zurückerobert wurde und die Stadt in Flammen aufging, mussten die dort ansässigen Griechen fluchtartig das Land verlassen und nahmen die Musik aus ihrer Heimat mit, die sich dort über Jahrhunderte im friedlichen Austausch mit ihren jüdischen, armenischen und türkischen  Nachbarn entwickelt hatte.

Rembetiko feiert gerade ein Revival in Griechenland. Beim Rembetiko-Abend in Landshut wurden neben der Live-Musik Original-Tänze auf der Bühne präsentiert, es bestand aber auch die Möglichkeit, selbst mitzutanzen. Das Kafeneion Xara und das Cafe international sorgten mit kulinarischen Spezialitäten aus  Griechenland für das leibliche Wohl.

Und studio.kaedinger war für den Sound verantwortlich. Mehr demnächst hier!

Rembetiko ist eine Veranstaltung des Haus International im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.