Hosoo & Transmongolia

Am Sams­tag, den 23. April 2016, spiel­ten Hosoo & Trans­mon­go­lia in der Rochus-Kapel­le in Lands­hut im Rah­men der Früh­jahrs­kon­zer­te 2016 “Klang­dia­go­na­len”.

Hosoo stammt aus dem Altai-Gebir­ge in der west­li­chen Mon­go­lei. Höö­mii, der tra­di­tio­nel­le mon­go­li­sche Kehl­kopf­ge­sang ent­wi­ckel­te sich im Lau­fe der Jahr­hun­der­te aus der inni­gen Natur­ver­bun­den­heit der noma­di­sie­ren­den Mon­go­len, bei der die Tie­re, die Flüs­se, das Echo der Ber­ge und der Wind imi­tiert wer­den.

Die Musi­ker von Trans­mon­go­lia sind nicht nur wah­re Meis­ter des Kehl­kopf­ge­san­ges, son­dern spie­len alte und neue mon­go­li­sche Wei­sen auf ihren Instru­men­ten, allen vor­an die tra­di­tio­nel­le Pfer­de­kopf­gei­ge. Kom­men Sie mit auf eine musi­ka­li­sche Rei­se ins unend­lich wei­te Gras­land, wo Mensch und Kamel mit­ein­an­der wei­nen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.